Veröffentlicht: Sonntag, 19. Juni 2016 10:28

Sexualisierte Gewalt im Internet

Wie gehen wir miteinander um? Das ist in der Psychotherapie eine Frage, die sich durchaus stellt. Wie gehe ich mit anderen um? Wie will ich, dass mit mir umgegangen wird? Wie gehe ich mit mir um?

Wie tun wir das im "Real Life" und wir tun wir das im Internet? Im Internet sind Menschen hemmungsloser und posten sogar unter ihrem echten Namen Dinge, die oft strafrechtlich verfolgt werden können und mittlerweile auch verfolgt werden. Die Verfolgung ist gut und wichtig, vor allem wenn es um Hetze gegen Minderheiten geht. Den Worten folgen allzuleicht Taten.

Nun haben sich vier bekannte Journalistinnen zusammengetan, um gegen die sexualisierte Gewalt, die sie trifft, aufzustehen. In einem Falter-Artikel schreiben sie, wie sie bisher geschwiegen haben, welche Gefühle sie hegen, wenn ihnen eine Vergewaltigung gewünscht wird, wie unangenehm das ist, dass es Angst machen kann...

Der Link zum Falter: Uns reicht's!

Hier Solidarität bekunden: # solidaritystorm