Veröffentlicht: Sonntag, 20. November 2016 21:41

Angststörungen - den Umgang mit der Angst findenAmpel Mahü kl

Zurück aus Wien, wo ich ein sehr inspirierendes Wochenendseminar zum Thema Angststörungen besucht habe. Seminare bedeuten im Psychodrama viel praktisches Arbeiten und Ausprobieren mit Fallbeispielen, in die man sich einfühlt, mal als KlientIn und mal als TherapeutIn.


Wir sind in Kontakt mit der Angst getreten, haben sie - wie manche von Ihnen das aus meiner Praxis kennen - mit Sesseln aufgestellt, innere Angst-Welten erkundet und Ängste vor allem auch beruhigt. Es ging natürlich auch um den Hintergrund von Ängsten, Bindungsverhalten und viele Dinge, die mit Angst im Zusammenhang stehen.

Ängste sind unheimlich anstrengend für Betroffene, können einen schlimmen Leidensdruck erzeugen, manchmal fürchtet man langsam verrückt zu werden, viele Menschen schämen sich deswegen. Und doch ist Angst - in einem normalen Maß - ein ganz wichtiges Gefühl, das uns schützen soll. Den Wunsch "nie wieder Angst spüren zu müssen" zu erfüllen versuchen, wäre also völlig kontraproduktiv. Einen guten Umgang mit der Angst zu finden, darum geht es.

Ich freue mich schon auf meine Arbeit diese Woche und wünsche Ihnen einen schönen Sonntag Abend!

Mitgebracht habe ich Ihnen ein Foto von einer Pärchenampel in der Mariahilferstraße. Sehr nett anzusehen. So innig muss das Verhältnis zur Angst ja nicht werden. ;) Aber in Kontakt mit ihr zu treten, das wäre ein Anfang. 

Falls Sie Hilfe brauchen: Nur Mut, rufen Sie mich an und vereinbaren Sie einen Termin!