Veröffentlicht: Montag, 05. Dezember 2016 04:30

5. Dezember: Machen Sie Pausen!5. Dezember

Das klingt einfacher als es ist. Viele von uns rennen von einem zum nächsten, versuchen viele Dinge erledigen und es fühlt sich ständig an, als wäre zu wenig Zeit da. Keine Pause machen zu können, ist manchmal wirklich ein reales Problem. Häufig ist es auch innerlich schwierig, wenn wir nämlich nicht loslassen können und uns hetzen lassen von all dem was noch zu tun ist. Wenn es mit der Arbeit zu tun hat, so herrscht in manchen Betrieben eine Kultur, die eher die Überforderung und Erschöpfung fördert - was letzten Endes wieder dem Unternehmen schadet. Aber auch zu Hause kann man sich selbst überfordern und stets angetrieben sein, von dem was noch wartet. 

Es gibt verschiedene Arten von Pausen. Wir können Pausen in der Kommunikation machen und das Handy ausschalten. Wir können in die frische Luft gehen - ein Spaziergang von 15 Minuten im Tageslicht ist besser, als wenn Sie weder Bewegung noch Tageslicht hätten. Durchatmen an der Supermarktkassa, selbst das kann eine kleine Pause sein und eine Möglichkeit, sich nicht ganz im Alltag zu verlieren. - Wenn Sie Ihren Tagesablauf durchgehen, wo finden Sie denn kleine Pausen, solche, die Sie schon machen und solche, die Ihnen möglich wären? 

Schwieriger als die organisatorischen Fragen zu lösen ist es, sich mitten im Alltag von dem zu lösen, was uns hetzt und antreibt und letzten Endes so stresst, dass wir schwer zur Ruhe kommen und dementsprechend auch nicht mehr so leicht zu uns selbst kommen. Tun Sie es einfach, auch wenn es Ihnen schwer fällt. Gut eignen sich Rituale - wie zB ein, zwei Straßenbahnstationen früher aussteigen, einen kurzen Spaziergang in der Mittagspause - sodass Sie sich nicht mehr täglich neue Pausen überlegen müssen. Wenn Sie es regelmäßig üben, aus dem Alltag und den To-Do-Listen für eine Zeit auszusteigen, gewöhnen Sie sich daran und damit sollte es leichter werden.