Veröffentlicht: Mittwoch, 13. Januar 2016 11:40

Haben Sie auch einen inneren Kritiker?

policeKürzlich habe ich mit jemandem gesprochen, der die Rückschau und die Vorschau gemacht hat, die ich hier im Blog angeboten habe. Bei Punkt 2. "Wer waren die Menschen in Ihrem Leben im Jahr 2015?" trat der innere Kritiker auf den Plan. Er war nicht zufrieden, dass manche Familienmitglieder keine Rolle spielten. Das müsste doch anders sein, meinte er. Schließlich ist die Familie wichtig. Punkt. Das hat so gut gewirkt, dass die Rückschau vom schlechten Gewissen überdeckt war und sich unangenehm angefühlt hat.

Der innere Kritiker kann Prozesse ganz schön sabotieren. Da haben wir was vor, wollen etwas verändern und dann kommt Sand ins Getriebe. Vielleicht versuchen Sie sich über eine Beziehung klar zu werden, denken über Ihre Zukunft nach und da quatscht da schon einer drein "Dir ist ja nie wer gut genug,"  oder "Wenn man bis 30 nicht fertig studiert hat, wird das nichts mehr" oder "Was man einmal angefangen hat, muss man beenden" oder "Da bist Du selber schuld." oder "Du machst Dich lächerlich." oder "Du bist selber schuld." usw.

Wer spricht da eigentlich und was will er?

Wie hört sich Ihr innere Kritiker denn an? Erinnert er Sie an jemanden? Mann oder Frau? Ist es immer der gleiche oder haben sie verschiedene "Klugschwätzer", die je nach Situation unterschiedlich klingen? In welchen Situationen kommt er denn hervor und versucht... Ja, was versucht er denn eigentlich? Will er Ihnen was Böses? Oder versucht er auf eine (verdrehte) Art gar was Gutes zu tun? Und was könnte das sein?

 

Wenn Ihr innerer Kritiker einen Beruf hätte... Was wäre er denn? Wenn ich zu dem Beispiel oben zurückgehe, dann ist er  vielleicht ein Ordnungshüter. Ich habe die Person nicht gefragt, deswegen ist es jetzt nur eine Hypothese. Vielleicht ein Ordnungshüter, der will, dass die Person ein ordentlicher Mensch ist, sich um seine Mutter kümmert und nicht auf alle Werte pfeift. Wenn dem so wäre, dann wäre die Absicht gut, aber die Umsetzung... naja, da gibt es noch Platz nach oben. ;)

Vielleicht ist es bei Ihnen aber auch ganz anders?

Wie können Sie mit dem Inneren Kritiker umgehen?

Bekämpfen Sie ihn nicht, sondern versuchen Sie in Kontakt mit ihm zu kommen. Die Fragen oben werden Ihnen dabei helfen. Falls das nicht so einfach ist und Ihr innerer Kritiker Ihnen auch noch mitteilt, dass Sie "nicht einmal das schaffen", dann lassen Sie sich nicht einschüchtern. Es ist nicht einfach, diesen Dingen auf die Spur zu kommen. Manchmal geht es alleine und manchmal sucht man sich eben Unterstützung. Und das ist ok, auch wenn kaum ein innerer Kritiker das im ersten Moment so einschätzen würde. ;)