Veröffentlicht: Freitag, 12. Februar 2016 10:16

Die Dinge sind nicht immer wie sie scheinen...Fische Gesicht

Richtig und Falsch

Es passiert oft sehr schnell, dass Menschen be- und verurteilt werden. Wir "wissen", was richtig und was falsch ist, wie man sich verhält und wie nicht und oft auch was wir täten, wenn uns ....  passieren würde.

 

Und doch sind die Dinge nicht immer wie  sie scheinen.

- Viele Menschen finden, dass man einen alten Menschen nicht alleine lässt und ihn regelmäßig besuchen geht, denn "dafür ist eine Familie ja da."

- Viele Menschen finden, dass Treue wichtig ist und dass man, wenn man jemanden kennenlernt, natürlich sofort darauf reagieren sollte und es dem Partner sagen. Denn: "Ehrlichkeit ist wichtig."

- Manche finden es widerlich, wenn Männer sich mit Männern und Frauen sich mit Frauen zusammentun.

 

Aber was ist wenn...

... in Familien Dinge vorgefallen sind oder vorfallen, die es den Kindern und Kindeskindern nicht so leicht machen, die Alten regelmäßig zu besuchen? Was ist, wenn die Alten sie gern entwerten, in diesen kleinen, kränkenden Nebensätzen, die viele von uns kennen? Was ist, wenn man sich als Angehöriger erst genau überlegen muss, wie man damit umgeht, dass "scharf geschossen" wird oder man einfach keine Lösung findet?

... jemand zuerst einmal hin und weg ist, weil jemand anders Verliebtheitsgefühle auslöstt? Ist es dann wirklich immer gescheit, es ohne darüber nachgedacht zu haben, wo man steht und wie einem geschieht, das unmittelbar dem Partner zu sagen? Kann man sich eigentlich die Zeit nehmen und wie viel davon?

... das halt einfach die Liebe ist und die Liebe wählt nicht immer nach Geschlecht? Es kommt nicht selten vor, dass Menschen nach einer Ehe homosexuelle Erfahrungen machen...

 

Aufgreifen was kommt und kreative Lösungen finden

blaetterHeraus kommen beim Nachdenken, Reden, Ausprobieren manchmal Lösungen, die "den anderen" komisch erscheinen...

Was ist das für ein "Trottel," der seiner Frau ein Haus kauft, in dem sie mit ihrem Liebhaber lebt, anstatt, dass er sie "zum Teufel jagt? Unterhalt müsste er auch nicht zahlen, wenn sie einen neuen Lebensgefährten hat.."- Vielleicht hat das Ehepaar nach langen Diskussionen ausgemacht, dass sie ihr Geld auf beide  verteilen wollen und sind zum Schluss gekommen, dass sie die gemeinsam verbrachten Familienjahre wertschätzen und nun friedlich auseinander gehen?

Was sind das für Leute, die die arme Oma nur einmal die Woche besuchen und unter der Woche einen Pflegedienst holen? - Ja, aber vielleicht können sie das eine Mal in der Woche einen friedlichen Besuch machen, mit Kränkungen umgehen, weil es einen klaren Rahmen gibt, in dem für den alten Mensch gesorgt wird und der Angehörige emotional geschützt wird?

Und was muss das für eine sein, die sich mit einer Frau zusammentut? - Vielleicht einfach eine, bei der die Liebe eingeschlagen hat. Also eine Glückliche. ;) Die unfairerweise das Pech hat, dass das manchmal noch immer als nicht ganz "normal" betrachtet wird.

 

Kreativ und mutig leben :)

Wir wissen oft nicht, was in anderen vorgeht. Gerade in solchen und anderen Konstellationen, die uns das Leben darbietet, haben wir die Möglichkeit zu bedenken, dass wir die Hintergründe nicht kennen. Wenn es uns selbst betrifft, haben wir die Möglichkeit uns zu entscheiden, einen kreativen und lebendigen Umgang mit dem Leben zu finden.

Nichts Schlimmeres soll passieren, als dass man eine einvenehmliche Trennung hinkriegt, mit der Oma einen Weg abseits von  Magenschwür und Kontaktabbruch findet oder gar eine neue Liebe ins Leben tritt..