Veröffentlicht: Dienstag, 19. Dezember 2017 04:30

19. Dezember: Gefühle zulassen und wohlwollend annehmen 19Dez

Gefühle, ganz egal welche, sind wichtige Wegweiserinnen für uns, wenn es um uns selbst geht. Viele Menschen vertrauen zumindest teilweise auf ihr Bauchgefühl. "Gute" Gefühle nehmen wir gern, "schlechte" Gefühle wehren wir ab. Eifersucht, Trauer, Angst sind unbeliebt. Dabei wollen sie uns auch was sagen. Vielleicht ist die Eifersucht eine Intuition, vielleicht ist sie eine Erinnerung an vergangene Erfahrungen. Jedenfalls will ein Teil von uns unsere Aufmerksamkeit und wir sollten diesem Teil diese Aufmerksamkeit geben. Wie einem Baby, das wir geduldig herumtragen, bis es sich beruhigt hat. Wenn sich ihr Gefühl nicht beruhigt, hat es vielleicht die richtige Antwort oder Behandlung noch nicht bekommen. Es werden nicht alle Gefühle völlig vergehen können. Wenn beispielsweise Angst ihr Thema ist, kann es schon sein, dass sie in bestimmten Situationen wiederkehrt. Aber wenn sie wissen, wie sie mit ihr umgehen, dass sie sich getröstet fühlt, dann ist das kein großes Thema mehr.

Warum wohlwollend annehmen, wenn sie solche Nervensägen sind, die Gefühle? ;)

Wir sind als Menschen keine Maschinen. Wir funktionieren nicht wie wir sollen, sondern wir sind lebendig und da regt sich halt was, wenn es nicht passt, ob von außen oder von innen. Nehmen Sie Ihre Gefühle als Hinweise für etwas, das Ihrer Aufmerksamkeit bedarf und Sie werden sich ein Stück weit näher kommen.

Wie geht es Ihnen mit Ihren Gefühlen? Tun Sie sich leicht oder schwer Sie zuzulassen? Sprechen Sie darüber? Mit wem?