Veröffentlicht: Freitag, 22. Dezember 2017 04:30

22. Dezember: Den Wert der eigenen Fähigkeiten schätzen 11

Viele Leute denken über das Leben und die Gesundheit erst nach, wenn sie älter werden oder wenn sie eine ernsthafte Erkrankung hatten. Solange alles funktioniert und es noch keine Erfahrung mit dem Mangel gibt, kommt man auch gar nicht auf die Idee, das Normale, Alltägliche zu würdigen. Ihr Körper tut weitgehend nicht weh? Er funktioniert und tut was er soll? Sie können so ziemlich alles machen was Sie wollen? Erfreulicherweise ist das für viele normal, denn Gesundheit ist verbreitet.

Aber eine Garantie dafür gibt es nicht. Vielleicht werden Sie im Alter froh sein, wenn sie sich noch selber versorgen können, noch selber ihr eigenes Essen kochen können und Ihren Tagesablauf gestalten. Oder es wird halt irgendwann nicht mehr gehen oder nicht so gut...

Das heißt, es ist eine gute Sache, dieses eben-nicht-Selbstverständliche zu schätzen, zu schützen und zu genießen. Erfreuen Sie sich jetzt an der Kraft, die sich in den Dingen des Alltags zeigt und am Sinnlichen. Wie gut ist es, sich ein gutes Essen zuzubereiten oder an einem warmen Getränk zu nippen? Wie gut ist es, warmen Sand unter den Fußsohlen zu spüren? Selbst wenn Sie sich ärgern, wenn Sie unter den Fahrersitz nach Ihrem Autoschlüssel suchen müssen. Immerhin sind Sie so biegsam, dass Sie hinkommen. Spüren Sie sich. :)