Veröffentlicht: Mittwoch, 08. Juli 2015 19:43

"Jetzt sollte es aber schön langsam einmal gut sein. Du musst loslassen."

Kennen Sie den Spruch? marienkaefer

So oder so ähnlich hört es sich an, wenn einem jemand sagen will, dass man wegen einem Beziehungsende, einem Todesfall, wegen einer Fehlgeburt oder auch wegen einem Kaiserschnitt "genug getrauert" hat.

Gefühle können wir nicht weg-entscheiden.

Wir können nicht entscheiden was wir fühlen und wir können auch nicht entscheiden, wann ein Gefühl wieder weggeht!

Eine Entscheidung, die Sie im Hinblick auf Ihre Gefühle treffen (lernen) können, ist, liebevoll und geduldig mit sich selbst umzugehen, sich nicht zu beschimpfen dafür, dass Sie Zeit brauchen, um Abschied von einer Beziehung, einem Menschen oder einer nicht eingetroffenen Vorstellung zu nehmen.

Manchmal gilt es, Gefühle "nur" auszuhalten. Und das kann das Schwerste auf der ganzen Welt sein.

Was unterstützt Sie in dieser schweren Zeit?

Vielleicht brauchen Sie einen sicheren Ort, an dem Sie den Schmerz zulassen können? Einen Ort, an dem Sie nicht Sorge haben, jemanden zu belasten oder im Schmerz zu versinken und nicht mehr herauszufinden?
Oder Sie möchten die Sorgen, die mit einem Thema einhergehen, besprechen und schauen wie Sie mit ihnen umgehen können? "Ich war so lange in einer Beziehung, dass ich mir gar nicht vorstellen kann, alleine zu leben. "Ist unsere Bindung schlecht, weil wir in den ersten Stunden getrennt waren?" "Werde ich je ein Kind bekommen können?"

Sie können mit sich selbst und Ihren verschiedenen Seiten umgehen lernen!

Uns alle trifft im Laufe des Lebens Leid. Das ist, ganz wie die Gefühle, nicht zu verändern. Was sie erweitern können, sind Ihre Fähigkeiten mit diesem Leid umzugehen: Sie können sich Unterstützung holen, um Hilfe bitten lernen, liebevoll mit sich selber umgehen, sich an tragfähigen Freundschaften erfreuen oder - leider - manchmal auch Freunde ziehen lassen, wenn sie Ihnen nicht gut tun. Das sind nur einige Beispiele.

Sie werden Ihren persönlichen Weg finden.